Shisha Nation » Ratgeber » Shishatabak importieren – Das neue Urlaubssouvenier

Shishatabak importieren – Das neue Urlaubssouvenier

Servus Shisha Urlauber, die Nachricht, dass du in den Urlaub fliegst, verbreitet sich wie Lauffeuer und deine ersten Freunde arbeiten schon eifrig an ihren Wunschzetteln. Während du über den Wolken die Heimat ansteuerst, überlegen deine Freunde krankhaft, wie sie den besten Nutzen aus deiner Reise erzielen können. Davon kriegst du erstmal keinen Wind. Noch liegen Freiheit und Unbeschwertheit in der Luft. Eine Kombi, die (fast) besser als jede Shisha schmeckt. Genüsslich lässt du dir den Tabak auf der Lunge und Zunge zergehen und erfreust dich an den vollen Zügen des Lebens.
Natürlich darf niemanden entgehen, wie gut es dir geht – das nötige Selfie wird ins Netz mit dem Titel „Im in love with my Tabak“ gestellt.

Ein harmloses Bild, das dir rasch zum Verhängnis wird, denn er lässt deinen Freunden das Wasser im Munde laufen und animiert sie dazu diesen Tabak mit auf ihre Wunschliste zunehmen.
In wie weit kannst du, Nikolaus ihren Wunschzettel bearbeiten?

Das schreibt das Zollamt vor: Grundsätzlich darfst du Tabak nach Deutschland importieren. In welchem Umfang aber hängt davon ab, ob man du aus einem EU-oder nicht EU- Land zurück reist.
Bist du in Europa auf Reise dann hast du das Glück bis zu 1000 Gramm für den Eigengebrauch einzuführen.
Bist du aber stattdessen in einem nicht EU Land auf Durchreise musst du dich mit 250 Gramm zufrieden geben.
Wenn du dich an die Richtlinien hältst darfst du ungehindert durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren gehen. Hältst du dich wiederum nicht an die Richtlinien, musst du deine Ware am roten Ausgang für anmeldepflichtige Waren anmelden und einen Beitrag zahlen.
250 Gramm? Darüber können deine Freunde nur lachen.
Eigentlich dürfen sie sich gar nicht beschweren, da du keine Ware für eine andere Privatperson einführen darfst.
Ein kleiner Typtest kann dir bei der Beantwortung der Frage „Wie gehe ich vor?“ weiterhelfen:

Typ 1: Du bist ein legaler Bürger und meldest deine Ware an. Deinen Freunden wirst du natürlich sagen, dass du die Ware geschmuggelt hast, schließlich sollen sie dich feiern.

Typ 2: Mit leeren Händen in Deutschland aufzutauchen ist keine Option für dich, aber einen Beitrag zu zahlen auch nicht. Also entscheidest du dich dazu die Ware durch den anmeldefreien Ausgang rein zuschmuggeln. Du setzt auf deine Schauspielkünste.

Was spricht für deinen ausgereiften Plan? – Das Gepäck wird hier nur stichprobenweise kontrolliert.
Was spricht dagegen? – Dein Vollbart.
Das Resultat sind Steuerhinterziehung und Geldstrafe.

Die Moral der Geschichte: Kannst du schwer „Nein“ sagen, dann halte deinen Urlaub geheim.

Shishatabak importieren – Das neue Urlaubssouvenier
5 (100%) 35 Bewertungen
Den Artikel Freunden empfehlen

Facebook Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.