Von Ecig Click / CC BY-SA 2.0 License
Shisha Nation » Ratgeber » Die TPD2 – Wenn Vater Staat um seine Kinder bangt

Die TPD2 – Wenn Vater Staat um seine Kinder bangt

Servus E-Zigaretten Raucher, kein anderes Land erschlägt seine Bevölkerung mit so vielen Gesetzen wie das, das du dein Zuhause nennst. Es herrscht eine Flut an Gesetzen, die den einen oder anderen in die Tiefe reißt. Dem Staat scheinen die Ideen nicht auszugehen und so tüftelt er tagein und tagaus an neuen Gesetzen. Schnapp kurz nach Luft denn die nächste Gesetzeswelle steuert an Land.

Die TPD2 – Tabakgesetz zur Regulierung der E-Zigarette

Wie schaffst du es über Land zu bleiben? Ganz einfach in dem du dich an diese neuen Tabakrichtlinien hältst:

• die Nikotinkonzentration auf 2% reduzieren, sprich maximal 20mg pro 1ml Liquid zulassen

• frei verkaufte Liquid-Fläschchen so ändern, dass sie nicht mehr als maximal 10ml Flüssigkeit beinhalten können

• E-Zigaretten so konzipieren, dass die direkt einsetzbaren Einwegkartuschen, bzw. Patronen und nachfüllbare Tanks mit nikotinhaltigem Liquid nicht mehr als 2ml Liquid Fassungsvermögen erreichen

• Vitaminzusätze, Stimulanzien und Farbstoffe aus der Produktion nehmen

• ein Drittel jeder Verpackungsoberfläche mit Warnhinweisen zur Gefährlichkeit von Nikotin bedrucken oder bekleben

• alle Verpackungen und Verschlüsse darauf entwickeln, dass sie kinder- und manipulationssicher sowie bruch- und auslaufsicher sind

• E-Zigaretten-Werbung im öffentlichen Raum einstellen

• jedem Produkt einen Beipackzettel mit einer Reihe festgelegter Informationen zulegen

• neue Produkte den zuständigen Behörden sechs Monate vor Markteintritt anzeigen

Ja Shishanationler, die Freude ist dir ins Gesicht geschrieben und das waren nicht mal alle neuen Regelungen. Um dir dein Leben nicht zusätzlich zu erschweren solltest du diese Regelungen schnellstmöglich in dein Raucherherz schließen oder zurück zur Zigarette, bzw. zur Shisha greifen. Halte dir vor Augen, dass sich Vater Staat nur um dein Wohlergehen sorgt und nicht die Absicht hat dir das Leben zu erschweren. Ganz im Gegenteil, er will dich doch nur vor der „schädlichen“ E-Zigarette beschützen.

Die großen Verlierer sind: kleine Unternehmen und einzelne E-Shisha, bzw. E-Zigaretten Werber, wie zum Beispiel YouTuber und Blogs. Für sie rufen diese Regelungen den Notstand aus. Die kleinen Unternehmen werden nicht das nötige Geld haben um ihre Produktionen zu erneuern und die Youtuber und alle anderen privaten Werber, die sich ihre Fanmeile über die Jahre hin hart erarbeitet haben müssen alles hinwerfen. Ihr Fundament wird mit einem Mal in Schutt und Asche fallen.

Apropos Asche! Warum gibt es keine neuen Regelungen für Zigaretten?

Ganz einfach, an erster Stelle steht immer das eigene Wohl und Interesse. Alle sind darauf aus Profit zu schlagen. Der Staat tickt da nicht anders. Never forget. Entweder du kniest vor dem System oder du lässt dich von der Flut mitreißen.

It’s up to you.

Die TPD2 – Wenn Vater Staat um seine Kinder bangt
5 (99.29%) 28 Bewertungen
Den Artikel Freunden empfehlen

Facebook Twitter

WhatsApp

One comment

  1. Tobias says:

    Ja uns Shisha Raucher wird das auch alles treffen. Mal abgesehen von den ganzen Schockbildern werden auch praktisch alle Namensbezwichnungen veraendert werden muessen. Kismet beispielweise kuerzt ihre produkte auf lediglich 2-3 ziffern herunter.

    Bezeichnungen wie grape mint, double apple, cold peach etc werden dann alle verbannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.